Oliver Mucha und Erik Roos, SID 30.06.2012 / Sport

Der Anfang eines Traums

Italien will nach dem Halbfinalsieg gegen die DFB-Elf am Sonntag die Spanier vom Fußballthron stoßen

Zwei Jahre nach der WM-Blamage von Südafrika greift Italien nach der EM-Krone. Ins Finale gegen Spanien geht die Mannschaft von Trainer Cesare Prandelli mit viel Selbstbewusstsein.

Als der alte Gassenhauer »Azzurro« verklungen war und der erste Adrenalinrausch nachließ, klingelte das Telefon. Ein Anruf aus Italien von höchster Stelle - in der Leitung: Staatsoberhaupt Giorgio Napolitano. Der oberste Tifoso wollte es sich nicht nehmen lassen, seine Botschaft an Trainer Cesare Prandelli und Torhüter Gianluigi Buffon höchstpersönlich zu übermitteln. »Dieser Sieg ist eine einmalige Leistung«, sagte Napolitano, »es gibt keine Worte, um zu beschreiben, wie toll diese Mannschaft ist.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: