Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Geister von Knysna

Nach Frankreichs EM-Aus und Unstimmigkeiten mit dem Verband geht Trainer Laurent Blanc

  • Von Holger Schmidt und Marco Mader, SID
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es reicht: »Le Président« Laurent Blanc wird nach dem EM-Aus mit skandalösen Begleiterscheinungen seinen Vertrag als französischer Nationaltrainer nicht verlängern.

»Le Président« geht, der Präsident hat ihn vergrault: Zwei Jahre nach dem Spieleraufstand bei der WM in Südafrika steht Frankreichs Fußballnationalmannschaft wieder vor einem Scherbenhaufen. Denn Laurent Blanc wird seinen Vertrag als Trainer nicht verlängern. Ernüchtert vom Auftreten und Abschneiden seiner verheißungsvollen Mannschaft bei der EM, verärgert aber vor allem über die Hinhaltetaktik und das Scheinangebot von Verbandspräsident Noël Le Graët. Als Nachfolger ist Didier Deschamps im Gespräch, zuletzt Trainer von Olympique Marseille.

»Zum Glück bin ich nicht der Verbandspräsident, sonst säße ich jetzt ganz schön in der Scheiße«, sagte Louis Nicollin, extrovertierter Präsident von Meister HSC Montpellier. Der frühere Münchner Bundesliga-Profi Bixente Lizarazu bezeichnete den Rücktritt seines Teamkollegen beim WM-Triumph 1998 und EM-Sieg 2000 als »große Überraschung und großes Chaos«. Er vermutet »eine persönliche Entscheidung,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.