Das Maß aller Dinge

Die Fußballliebhaber besingen den historischen spanischen Titelgewinn

  • Von Jirka Grahl, Kiew
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

War da nicht schon eine Spur Routine zu erkennen, als Kapitän Iker Casillas Sonntagnacht um 23:51 ukrainischer Zeit den Henri-Delaunay-Pokal nach oben stemmte? Wirkte die Ehrenrunde der Spanier nicht einen Tick weniger ausgelassen als beim EM-Sieg 2008, als die Erfolgsgeschichte dieser großen Mannschaft begann? Torwart Iker Casillas, der beim Finalsieg mit seinen 31 Jahren bereits den 100. Länderspielsieg seiner Laufbahn erreichte, gab sich auf jeden Fall alle Mühe, mit den Kollegen anständig zu feiern und versicherte später noch einmal: »Wir sind noch nicht satt, haben noch lange nicht genug.«

Alle Zweifler waren nach dem 4:0-Finalsieg gegen Italien zum Schweigen gebracht. Die »Selección« bleibt das Maß der Dinge im Weltfußball. Zweimal in Folge Europameister, zwischendrin einmal Weltmeister - was die Titelgewinne anbetrifft, ist Spanien eine Serie gelungen, die noch keine Nationalmannschaft zuvor schaffte. Fernando Torres holte m...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.