Werbung

Zäpfchen vom Terminal

Rheinland-Pfalz testet Medikamenten-Automaten

Mainz (dpa/nd). Für eine bessere Medikamentenversorgung auf dem Land und außerhalb der Öffnungszeiten testet Rheinland-Pfalz Abgabeterminals in Apotheken. Das Projekt startete am Montag in Daun in der Eifel, Osthofen nahe Alzey, Bodenheim bei Mainz und Haßloch in der Pfalz, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Begleitet wird der Test von Wissenschaftlern der Universitäten Trier und Mainz. Rezepte können dabei am Terminal gescannt und mit einer elektronischen Signatur versehen werden. Ein Apotheker berät den Patienten - meist über einen Bildschirm. Wenn nötig, sei der Apotheker auch selbst vor Ort, teilte das Ministerium mit. Das Terminal solle Bestandteil der Apotheken werden.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln