Auf Suche nach einer halben Milliarde

Finanzminister Markov (LINKE) will für BER höhere Neuverschuldung / Fristsetzung für mehr Schallschutz

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Brandenburg bereitet sich in finanzieller Hinsicht auf eine bedeutende Verteuerung des Flughafen-Projektes vor. Insgesamt 1,177 Milliarden Euro müssen alle drei Gesellschafter zusätzlich aufbringen. Allein der nunmehr erweiterte Lärmschutz erfordert 591 Millionen Euro. Der Bau verteuert sich insgesamt von 3,1 Milliarden Euro auf bis zu 4,27 Milliarden. Weil Brandenburg einen Anteil von 37 Prozent an der Flughafengesellschaft hält, muss es auch die Mehrkosten in dieser Anteilshöhe tragen. Das bedeutet eine zusätzliche Geldanforderung gegenüber dem Landeshaushalt in Höhe von 435,5 Millionen Euro.

Finanzminister Helmuth Markov (LINKE) will ohne Wenn und Aber die sich aus dem Planfeststellungsbeschluss ergebenden Anforderungen erfüllen. Verbleibende 195 Millionen gelten als Risikovorsorge, d.h. werden vorsorglich eingeplant, um etwa auftretende Zusatzkosten decken zu können.

Die Finanzplanung Brandenburgs bringen diese überraschend...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.