Peter Sonntag 05.07.2012 / Inland

Buxe gegen Buxe vor Gericht

Burschenfunktionär verklagt Bundesbruder, weil der ihn unter anderem »rechtsextrem« nennt

Äußerungen eines Burschenschafters, ein Bundesbruder versuche eine neonazistische Studentenpartei zu gründen, sind vermutlich von der Meinungsfreiheit gedeckt, sagte gestern ein Bonner Richter. Die Initiative »Burschenschafter gegen Nazis« spricht von einem Etappensieg.

Der Prozess war ein Novum: Zum ersten Mal stand ein Burschenschafter einem anderen Burschenschafter aus der gleichen Verbindung vor dem Kadi gegenüber. Die gestern vor dem Bonner Landgericht begonnene und ohne Urteil zu Ende gegangene Verhandlung drehte sich um Aussagen von Christian J. Becker, Sprecher der Initiative »Burschenschafter gegen Neonazis« (iBGNo).

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: