Gabriele Oertel 06.07.2012 / Politik

Heißer Sommer für Merkel

Ferienlaune ade: Verfehlte Kanzlermehrheit, Basisgrummeln, Ökonomenschelte

Der Sommer kann für die Kanzlerin und CDU-Chefin turbulent werden. Nicht nur, weil Sondersitzungen des Parlamentes drohen. Auch das Grummeln an der Parteibasis und die Schelte namhafter Ökonomen dürften Angela Merkel die Ferienlaune tüchtig vermiesen.

Am vergangenen Freitag zur letzten Parlamentssitzung vor der Sommerpause hatte Bundestagspräsident Norbert Lammert die Abgeordneten mit Blick auf drohende Sondersitzungen wegen der Euro-Rettung gemahnt, nicht so weit rauszuschwimmen. Sorgloses Planschen wo auch immer dürfte Kanzlerin Merkel inzwischen sowieso vergangen sein. Nicht nur, dass sie bei den diversen Abstimmungen über ESM-Vertrag und Fiskalpakt mehrfach die Kanzlermehrheit verfehlt hatte, bevor sie gen Brüssel entfleuchte. Nach ihrem wenig erbaulichen Gipfelsturm drohte auch noch der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer indirekt mit dem Bruch der Koalition bei immer neuen und teureren EU-Hilfen.

Derlei weitreichende Konsequenzen hat der von »Bild« auch Horst Drehhofer bezeichnete bajuwarische Heißsporn inzwischen mehrfach zu dementieren vers...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: