René Heilig 06.07.2012 / Titel

Fromm: Naziterror unterschätzt

Verfassungsschutzchef räumt schwere Fehler ein

Heinz Fromm, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, listete als Zeuge vor dem NSU-Untersuchungsausschuss schier unfassbare Verfehlungen seiner geheimen Behörde im Kampf gegen Rechtsextremismus auf.

18 Arbeitstage hat er noch, dann ist Heinz Fromm Frührentner. Doch von der »beispiellosen Last«, die sich die Sicherheitsbehörden durch ihr Versagen aufgeladen haben, wird er sich nicht befreien können. Die Aufklärung der Hintergründe sei man den Opfern schuldig, betonte Fromm gestern Nachmittag im Bundestag.

Mehrmals bekannte er, dass man die Gefahr des Rechtsextremismus unterschätzt habe. Fromm machte keine ungenügende personelle Ausstattung seines Amtes geltend. Das sei nicht »das grundsätzliche Problem«. Der Präsident sieht inhaltliche Gründe für das Versagen seines Amtes und bekannte: »Der Blick war zu eng.« Eine andere Beurteilung der Gefahr von Rechts war »auf Grund der Kenntnis der Nazi-Ideologie möglich und notwendig«. Auch er habe es nicht für m...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: