Martin Kröger 10.07.2012 / Berlin / Brandenburg

Und dann der Starkregen

Unwetter beeinträchtigten Badewasserqualität, Trinkwasser nicht betroffen

Das Pilotprojekt Spree 2011, das an dieser Stelle entstehen sollte, ist derzeit gestoppt.

Nach den unwetterartigen Regenfällen vom Wochenende ist mit starken Verunreinigungen der Badegewässer zu rechnen. »Wir raten davon ab, mit Kleinkindern oder Babys ins Wasser zu gehen«, sagt am Montag Silvia Kostner, die Sprecherin des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo). Zwar gebe es noch keine Sperrungen, aber die insgesamt 38 Badestellen in der Stadt seien auch noch nicht untersucht worden. Dies sei allerdings durch das LAGeSO angewiesen. Das bestätigt die Sprecherin des Landeslabors Berlin-Brandenburg, Maren Fischer. Konkrete Ergebnisse der Untersuchungen liegen jedoch noch nicht vor. »Das ist alles noch in Bearbeitung«, sagt Fischer.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: