Altmaier räumt Fehler bei Energiewende ein

Ziele waren zu hoch gesteckt

Berlin (nd-Gernhardt). Der Sonntag war kein guter Tag für Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU): Zuerst musste er im Vorfeld des heute beginnenden Petersberger Klimadialogs zugeben, dass man das internationale Ziel, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, kaum noch erreichen könne. Anschließend nahm er die Energiewendeziele seiner eigenen Regierung kritisch aufs Korn. Der Koordinierungsbedarf beim Umbau der Stromversorgung von Atomkraft auf Erneuerbare sei unterschätzt worden, sagte Altmaier der »Bild am Sonntag«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: