Fairwohnen-Genossenschaft wurde aussortiert

Entscheidung im Bieterverfahren um den Verkauf von rund 12.000 bundeseigenen Wohnungen

In dem seit Monaten laufenden Bieterverfahren um den Verkauf von rund 12.000 bundeseigenen Wohnungen an über 40 Standorten in Ostdeutschland hat das Bundesfinanzministerium eine Vorentscheidung getroffen: Die von Politikern der Linkspartei initiierte Genossenschaft “Fairwohnen” ist “aus dem Rennen”, schreibt die Aufsichtsratsvorsitzende von “Fairwohnen” Heidrun Bluhm in einem Gastbeitrag für “neues deutschland” (Samstagausgabe).

Die Genossenschaft hatte bei dem Verkauf mitgeboten, um die ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: