Langsam? Das war schnell

André Greipel über sein verpatztes Rennen

Der gebürtige Rostocker ANDRÈ GREIPEL war als Mitfavorit ins Straßenradrennen am Samstag gegangen. Am Ende landete er auf Platz 27. Mit dem enttäuschten dreifachen Etappengewinner der diesjährigen Tour de France sprach OLIVER HÄNDLER direkt nach dem Rennen

nd: Wie war die Taktik der deutschen Mannschaft, und warum ging sie letztlich doch nicht auf?
GREIPEL: Wir haben uns darauf eingelassen, mit den Briten zu kooperieren. Es hat nicht funktioniert, da sich normalerweise 20 Fahrer in einer Spitzengruppe nicht so einig sind wie bei diesem Rennen. Wir haben die letzten 50 Kilometer wahrscheinlich in einem Schnitt von 55 Stundenkilometern hinter uns gebracht, und sind genau so gefahren, wie wir uns das vorgenommen hatten. Aber mit acht Mann - vier Briten und vier von uns - war es am Ende aussichtslos.

War von vorn...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 309 Wörter (1861 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.