Krisentourismus aus Washington

US-Finanzminister trifft deutschen Kollegen

Wird die EZB wieder Spanien-Anleihen kaufen, um die hohen Zinsen zu drücken? Der deutsche Finanzminister Schäuble sagt Nein. In der schwierigen Lage fliegt der US-Finanzminister überraschend nach Deutschland.

Berlin (dpa/AFP/nd). Laute Bekenntnisse zum Euro, ebenso laute Skepsis, Spekulationen über neue Hilfen - die Krise in Europa ist wieder voll entflammt. US-Finanzminister Timothy Geithner kommt heute zu kurzfristig angekündigten Gesprächen nach Deutschland. Er trifft sich mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auf Sylt und danach mit dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, in Frankfurt, wie aus Washington verlautete.

Schäuble widersprach derweil einem Bericht über ein geplantes neues Hilfsprogramm für Spanien. Die »Süddeutsche Zeitung« (Samstagsausgabe) hatte ohne Nennung einer Quelle über Pläne in Brüssel beric...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 326 Wörter (2180 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.