Dichtender und musizierender Politiker

Ein Streiter für ein einheitliches, demokratisches Deutschland: Carl Steinhoff

  • Von Günter Benser
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wenn Autoren über Familienangehörige berichten, ist oft Skepsis angesagt. Nicht so bei dem biografischen Porträt, das Rudolf Steinhoff von seinem Vater Carl gezeichnet hat. Neben persönlichen Erinnerungen werden aufschlussreiche authentische Dokumente geboten.

Eingeführt wird in den Band mit einem Interview, das vermutlich der Verleger Frank Schumann (hier aber nicht ausgewiesen) mit Rudolf Steinhoff geführt hat und das leitmotivisch in das Leben seines Vaters, des ersten Ministerpräsidenten Brandenburgs und zeitweiligen Innenministers der DDR, einstimmt. Enthalten sind im Buch zudem - die Erinnerungen des Sohnes ergänzend - eine Homage von Karl-Heinz Arnold, einst Redakteur der »Berliner Zeitung«, auf seinen Doktorvater sowie ein 1975 vom Landessender Potsdam ausgestrahltes Feature, verfasst von der Schriftstellerin Gisela Heller. Aus der Feder Carl Steinhoffs selbst stammt ein 1930 gehaltener Vortrag über die Rolle von Politik un...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.