Werbung

Tafel für Corona Schröter

Guben (nd). Am heutigen Donnerstag wird zum 210. Todestag von Corona Schröter, einer vielseitigen Künstlerin an der Seite von Johann Wolfgang von Goethe, in ihrer Geburtsstadt Guben gedacht. Um 17 Uhr wird an der Stelle in der ehemaligen Gubener Klosterstraße, wo sich das Geburtshaus der Schauspielerin und Sängerin befand (hinter der großen Neißebrücke), eine Gedenktafel eingeweiht. Im Anschluss daran wird die Berliner Schriftstellerin Rosemarie Schuder aus ihrem kürzlich erschienenen Buch »Goethes ›schöne Krone‹ - Corona Schröter und ihr Denkmal in Guben« (Niederlausitzer Verlag) lesen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung