Angriff auf britische Regierungswebsites

London (AFP/nd). Die Hackergruppe Anonymous hat aus Solidarität mit dem Wikileaks-Gründer Julian Assange nach eigenen Angaben Internetseiten der britischen Regierung lahmgelegt. In einer über den Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichten Mitteilung bezichtigten sich die Hacker der Tat als Teil der Kampagne »Freiheit für Assange«.

Die britischen Ministerien für Justiz und Inneres teilten mit, auf ihren Websites sei es zu »Unterbrechungen« gekommen. Beim Büro des Premierministers David Cameron hieß es, Cyberattacken auf Downing Street seien »gescheitert«.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung