Gürtel enger geschnallt

Frankreich: Wirtschaft stagniert, Arbeitslosigkeit wächst

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Auch in Frankreich ist es äußerst schlecht um die Konjunktur bestellt. Die Linksregierung sieht indes keinen Anlass, am Sparkurs etwas zu ändern.

Auf der ersten Ministerratssitzung nach der Sommerpause fand die neue französische Linksregierung in dieser Woche ein besorgniserregendes Dossier vor - darin wird vor einer drohenden Rezession gewarnt. War man bisher davon ausgegangen, dass das Wirtschaftswachstum für das laufende Jahr 0,3 Prozent und für 2013 wieder 1,2 Prozent betragen wird, dürften es jüngsten Hochrechnungen von Konjunkturinstituten zufolge für 2012 lediglich 0,1 Prozent und im kommenden Jahr 0,5 Prozent werden. »Da stellt sich die Frage, ob das noch Nullwachstum oder schon Rezession ist«, heißt es in einem Kommentar.

So weit wollen Wirtschaftswissenschaftler nicht gehen. Nach ihren Kriterien liegt eine Rezession erst vor, wenn das Bruttoinlandsprodukt zwei Quartale hintereinander sinkt. Immerhin liegt das Wachstum jetzt schon drei Quartale in Folge nahe Null. Über die Ursachen sind sich die meisten Experten einig. »Wenn man die europäische Strategie der schnell...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.