Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Geldpolitiker

Kommentar von Simon Poelchau

Die EZB ist keine politische Institution«, schreibt der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, in der aktuellen Ausgabe der »Zeit«. Das ist Niedrigstapeln auf höchstem Niveau. Denn im Rahmen der Eurokrise ist der EZB-Chef seit seinem Amtsantritt im November letzten Jahres selbst zu einem der wichtigsten Spitzenpolitiker Europas geworden.

In der Tat fristeten die Zentralbanken lange Zeit ein Schattendasein we...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.