Werbung

Studie: Osten braucht 1000 Milliarden Euro

Erfurt (dpa/nd). Damit der Osten bei der Wirtschaftskraft mit dem Westen Deutschlands gleichzieht, sind laut einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger bis 2030 Investitionen von mehr als 1000 Milliarden Euro nötig. Die Angleichung der Wirtschaftskraft sei möglich, wenn der politische Wille und genug finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, zitierte das »Handelsblatt« am Montag die Autoren der Studie, die im Auftrag des Thüringer Wirtschaftsministeriums erstellt wurde.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!