Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rock’n’ Roll-Feld

Das Berlin Festival in Tempelhof

  • Von Tobias Riegel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wer am Freitag oder Sonnabend auf das Rollfeld des ehemaligen Flughafens Tempelhof getreten ist, hätte meinen können, es würden gerade zehn Rosinenbomber-Motoren gleichzeitig aufgewärmt. Doch das war nur der Soundbrei, zusammengesetzt aus den Zutaten der vier Bühnen des diesjährigen Berlin Festivals. Vor den jeweiligen Bühnen jedoch klärte sich dieses Chaos schnell. Denn dort gingen bei größtenteils guter Soundqualität vor etwa 20 000 Fans einige sehr ordentliche Shows über die Bühne - auch wenn echte Popsensationen ausblieben.

Gemessen an den Highlights der Hauptbühne bot der Samstag das stärkere Programm. Mögen auch die Headliner des Freitagabends »...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.