»Alte Meister«: Grütters gegen Zwischenlösung

(epd). Im Streit um die Umzugspläne für die Berliner Gemäldegalerie hat sich die Vorsitzende des Kulturausschusses des Bundestags, Monika Grütters (CDU), gegen eine Zwischenlösung ausgesprochen. Solche Regelungen seien »unrealistisch und zu teuer«, sagte sie einer Tageszeitung. Das Kronprinzenpalais, das Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) dafür ins Spiel gebracht hatte, für diesen Zweck herzurichten, würde mindestens 25 Millionen Euro kosten: »Es wäre sinnvoller, diese Mittel gleich in einen Neubau zu investieren«, sagte Grütters.

Zur Beilegung des Streits sprach sich Grütters für eine zügige Realisierung eines Neubaus gegenüber der Museumsinsel aus. Um dies zu finanzieren, müsste der Bundestag darauf verzichten, den Bauhaushalt der Stiftung Preußischer Kulturbesitz langfristig abzusenken.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung