Werbung

Schüsse im Saunaclub: Mann verhaftet

(nd). Am frühen Mittwochmorgen ist Polizeiangaben zu Folge ein Mann verhaftetet worden, der Mitte August in einem Saunaclub um sich geschossen haben soll. Laut Polizei sei es am besagten Tag zu einer Zahlungsstreitigkeit zwischen Gästen und den Prostituierten gekommen. Einer der Gäste habe im weiteren Verlauf des Streits eine Schusswaffe gezogen und auf Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes geschossen, von denen drei verletzt wurden. Die gemeinsamen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft führten nun auf die Spur eines 36-jährigen russischen Staatsangehörigen, der von Beamten des Landeskriminalamtes in seiner Wohnung verhaftet wurde.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln