Relikte des Kalten Krieges

Xanthe Hall über die Modernisierung der US-Atomwaffen in Deutschland und Europa

Die Kampagne »atomwaffenfrei.jetzt« und das Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit (BITS) haben am Donnerstag in Berlin eine umfangreiche Studie mit dem Titel »Atomwaffen-Modernisierung in Europa - Das Projekt B61-12« vorgestellt. Mit der Kampagnensprecherin Xanthe Hall, Abrüstungsreferentin der Ärzte gegen den Atomkrieg (IPPNW), sprach Olaf Standke.

nd: Warum die Fokussierung auf diese taktischen Atomwaffen?
Xanthe Hall: Das sind Waffen, die auch in Deutschland stationiert sind, in Büchel in der Eifel, und es sind die ersten des US-Arsenals, die modernisiert werden. Geht diese Modernisierung reibungslos über die Bühne, dann werden weitere bewilligt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: