Mit dem Strom

Die Austellung »A Burnt-Out Case?« in der NGBK

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ist Burnout ein individuelles Leiden oder schon der Streik der Subjekte gegen die Ökonomisierung unserer postmodernen Leben? Ganz so weit wie das Pamphlet des »Kommenden Aufstands«, das die Krankheit als einen Schritt in eine Abspaltung aus dem politischen Mainstream, also eine Radikalisierung beschreibt, geht die Austellung »A Burnt-Out Case?« in der NGBK nicht. Das ist schade. Aber immerhin leuchten die Arbeiten der 13 Künstlerinnen und Künstler, die nach einer Ausschreibung ausgewählt wurden, Burnout als gesellschaftliches Phänomen aus und belassen es nicht nur auf der individuellen Leidensebene.

Einen interessanten historischen Rückgriff leisten bereits die Ausstellungsarchitekten Peter Behrbohm und Markus Bühler. Nach einem Foto aus den Fordwerken der 40er Jahre, auf dem Angestellte liegend und lungernd auf einer Hybride von Riesensofa und Schreibtischlandschaft zu sehen sind, gestalten sie nun eine Sofalandschaft, in deren Tä...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 604 Wörter (4225 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.