Klarer Sieg beim ersten EM-Casting

7:0 gegen Kasachstan im vorletzten Qualifikationsspiel lässt jedoch kaum Rückschlüsse zu

  • Von Jana Lange, SID
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Beim Kantersieg gegen deutlich unterlegene Kasachinnen haben die DFB-Frauen um Nationaltrainerin Silvia Neid erneut ihren Torhunger gestillt, vollkommen zufrieden war man allerdings nicht.

Die deutschen Fußballerinnen behielten nach dem Kantersieg in Kasachstan die Bodenhaftung, fanden sich aber schnell über den Wolken wieder. Am frühen Sonntagmorgen machte sich der Tross des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit dem 7:0 (3:0) im Gepäck schon wieder auf die Rückreise nach Duisburg, um sich auf das letzte EM-Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen die Türkei vorzubereiten.

Da der Titelverteidiger das EM-Ticket als Gruppensieger ohnehin bereits in der Tasche hatte, konnte Bundestrainerin Silvia Neid auf dem sechsstündigen Charterflug von Karaganda nach Düsseldorf die Eindrücke aus dem ersten Casting für die Endrunde in Schweden (10. bis 28. Juli 2013) auswerten. »Wir haben eine gute Spielanlage gezeigt, den Gegner laufen lassen, das Spiel gut verlagert, das Tempo hoch gehal...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.