Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schaden ist bereits angerichtet

  • Von Johann-Albrecht Haupt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

13 bis 14 Minuten dauert der im Internet über You Tube verbreitete Zusammenschnitt des Films »Die Unschuld der Muslime«. Ein Verbot in Deutschland ist schon technisch nicht mehr machbar, von den juristischen Schwierigkeiten, Internetinhalte wirksam mit Verboten zu bekämpfen, ganz zu schweigen.

Die Aufführung des gesamten Films in einem Kino oder in einer anderen Versammlungsstätte wird von einer Vereinigung aus der rechtsradikalen Szene angeblich geplant. In politischen Kreisen in Berlin wird darüber diskutiert, wie eine solche Aufführung unterbunden werden könne. Das ist keine gute Idee. Der Schaden ist bereits eingetreten: Die weltweite Empörung islamischer Kreise über den Inhalt des Films, die Verunglimpfung Mohammeds, hat Menschenleben gekostet und wird möglicherweise weitere Opfer kosten.

Dass speziell eine Filmaufführung in Deutschland den Schaden vergrößern würde, möchte ich bezweifeln; und dass ein erfolgreiches Veranst...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.