Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Erfolgreiche Selbstversorger

Schlöben im Holzland ist »Bioenergiedorf 2012«

Berlin (dpa/nd). Schlöben im Thüringer Holzland ist vom Bundesagrarministerium als »Bioenergiedorf 2012« ausgezeichnet worden. Weitere Preisträger sind Oberrosphe (Hessen) und Großbardorf (Bayern). »Unsere Bioenergiedörfer sind allesamt Vorreiter der Energiewende in Deutschland und damit ein Aushängeschild für eine klimafreundliche Energieversorgung im ländlichen Raum«, gratulierte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) den Gewinnern in einer Mitteilung. Im Jahr 2009 wurde die Bürgergenossenschaft Bioenergiedorf Schlöben eG gegründet, an der alle Wärmeabnehmer, die Kommune, der Landkreis und ein lokales Agrarunternehmen beteiligt sind. Das hier erzeugte Biogas wird an drei Blockheizkraftwerke weitergeleitet, die an mehreren Standorten teils direkt im Ort Strom und Wärme für die 480 Einwohner produzieren. Zusätzliche Wärme liefert im Winter ein Holzhackschnitzel-Heizwerk mit 500 Kilowatt Leistung.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln