Almosen für das ungeliebte Kind

Nach ihren Unentschieden in der Europa League treffen sich Leverkusen und Mönchengladbach in der Liga

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Alle vier deutschen Starter kamen am Donnerstagabend zum Auftakt der Europa League nicht über ein Remis hinaus. Am Sonntag treffen sich Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga wieder.

Gestern kam aus dem schweizerischen Nyon eine gute Nachricht für den deutschen Fußball. In der Fünfjahreswertung der UEFA hat die Bundesliga nach dem ersten Spieltag in den europäischen Vereinswettbewerben Platz drei gefestigt. Die Aussicht, dauerhaft vier mögliche Startplätze in der Champions League zu erhalten, ist gestiegen - und dürfte so manch ambitioniertem Vereinsverantwortlichen gefallen. Denn in der Europa League heißen die Gegner nun mal AEL Limassol (0:0 gegen Borussia Mönchengladbach), Steaua Bukarest (2:2 beim VfB Stuttgart), Metalist Charkow (0:0 bei Bayer Leverkusen) oder Twente Enschede (2:2 gegen Hannover 96).

Weniger klangvolle Namen als in der Königsklasse bedeuten viel weniger Einnahmen. Ein paar Zahlen zum Vergleich: Das Startgeld pro Verein in der Champions League beträgt 8,6 Millionen Euro, ein Sieg bringt eine Million. In der Europa League bekom...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 425 Wörter (2855 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.