Virulenter Hass?

ND: Sie werden morgen in Auschwitz reden. Anlass ist wohl der 2. August 1944?

Ja, dieser Tag markiert eines der vielen tragischen Daten in der deutschen Geschichte. An diesem Tag wurde das »Zigeunerlager« in Auschwitz aufgelöst, 3000 Sinti und Roma sind in die Gaskammern getrieben worden. Dies war der Gipfel des verbrecherischen Vorgehens des Nationalsozialismus gegen die Sinti und Roma. Sie gehörten zu den ersten Opfern des NS-Rassismus, angefangen von einem Zwangssterilisations-Gesetz und dem »Gesetz gegen gefährliche Gewohnheitsverbrecher« 1933 über die Nürnberger Rassengesetze 1935 bis hin zu Himmlers Erlass von 1942, der die Deportation der in Deutschland zu jener Zeit noch lebenden 23000 Sinti und Roma nach Auschwitz verfügte. Insgesamt sind eine halbe Million Sinti und Roma zur NS-Zeit in ganz Europa umgebracht worden. Zu Recht wird hier von Völkermord gesprochen. Und wir Deutschen müssen uns der historischen Verantwortung stell...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 496 Wörter (3314 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.