• Brandenburg
  • Delegiertenversammlung des Berliner Gastgewerbes:

Fehlstart im Osten – Hoffen auf Olympiaboom

Der Treuhand Beine machen will Dr. Michael Wegner, seit gestern Präsident der Hotel- und Gaststätteninnung Berlin und Umgebung e.V. Die Delegiertenversammlung, erste freigewählte Vertretung des Gesamtberliner Gastgewerbes seit 1933, berief im Haus Zenner den erst 32jährigen Westberliner Hotelier an die Spitze des Verbandes. Die Privatisierung von Hotels und Gaststätten im Osten sei überfällig, so der Innungspräsident. „Wir sind aber in dieser Frage bei Rohwedder und Co. auf taube Ohren gestoßen.“ Keinen Zweifel ließ er daran, daß er die Entschädigung gegenüber der Rückgabe von Boden und Objekten an vormalige Besitzer bevorzugt.

Auf das Gaststättensterben im Osjteü angesprochen, meinte Dr. Wegner, es handele sich vor allem

um Speisewirtschaften, die nach überholtem Marketingkonzept entstanden sind. Hier müsse das erforderliche Know how her. Die Innung werde interessierten Gastro...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 426 Wörter (2914 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.