Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Politik
  • ILSEGRET FINK, Pastorin, Sprecherin des UFV:

Frauen zum Widerstand ermutigen

  • Von Interview
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Es ist fast ein Jahr her, daß Sie bei einer Zusammenkunft des Unabhängigen Frauenverbandes (UFV) sagten: Und wenn wir noch so wenige sind, so können wir doch viel bewegen. Hat der UFV viel bewegt?

Ja, das hat er. Allein die Konstituierung des UFV am 3. Dezember 1989 hat Frauen aus allen Bereichen Mut gemacht. Unsere beiden Abgeordneten im Bundestag, Christina Schenk und Petra Bläss, beweisen, daß da eine Frauenbewegung ist, die an wichtigen politi.schen Stellen kluge Frauen hat, die sich einmischen. Der UFV hat am Runden Tischen für das Entstehen von Frauenprojekten gesorgt. Noch unter DDR-Regierung wurde auf Initiative des UFV das Gesetz entworfen, Gleichstellungsbeauftragte in Gemeinden über 10 000 Einwohnern einzusetzen.

Der UFV hat auch durch Fachtagungen zu solch brisanten Themen wie Frauenarmut, Dequalifizierung von Frauen aufhorchen lassen.

Ja, und sehr konkrete Forderungen an die zuständigen Institutionen gerichtet. Alle Zusa...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.