Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

  • Sport
  • Formel-1 -Rennen in Belgien mit sensationellem Ausgang

Erster Grand-Prix-Sieg fiir Schumacher

Spa-Francorchamps (dpa/ND). Michael Schumacher hat seine Bilderbuchkarriere in der Formel 1 am Sonntag beim Reifen-Roulette in Spa-Francorchamps mit dem ersten Grand-Prix-Sieg gekrönt. Der 23jährige Kerpener, der als dritter Deutscher nach Wolfgang Graf Berghe von Trips (1961) und Jochen Mass (1975) die oberste Stufe des Siegertreppchens erklomm, setzte sich beim Großen Preis von Belgien, dem 12. von 16 WM-Läufen, in 1:36:10,721 h (191,429 km/h) vor den beiden Williams-Renault-Fahrern Nigel Mansell (Gb/l:36:47,316) und Riccardo Patrese (Ita/ (Ita/l:36:54,618) durch. Schumacher fuhr mit 1:53,791 min (220,636 km/h) auch die schnellste Runde.

Schumacher feierte mit seinem Benetton-Ford auf der 6,94 km langen Strecke in den Ardennen, auf der er vor einem Jahr sein Debüt gegeben hatte, seinen größten Triumph. Mit seinem Erfolg verbesserte sich Schumacher (43 Punkte) in der Fahrer-WM hinter Weltmeister Nigel Mansell (98) und Patrese (44) den dritten Platz.

Der Kerpener wurde nach seinem Sieg, mit dem er die Erfolgsserie des in Spa zuletzt viermal triumphierenden Brasilianers Ayrton Senna durchbrach, von 76 000 Zuschauern stürmisch gefeiert. „Es ist schon etwas Besonderes, in zwölf Monaten so weit gekommen zu sein“, resümierte der 23jährige seine Blitzkarriere in der „Königsklasse“ des Automobilsports. Dabei hatte Schumacher in der 30.

Runde eine Schrecksekunde zu überstehen gehabt, als er bei einem Überholmanöver kurz von der Strecke abkam. In der 35. Runde übernahm er erstmals bei einem-Grand Prix die Führung.

Zehn Minuten vor dem Start hatte der von den Fahrern gefürchtete Regen eingesetzt. Dennoch nahmen alle Piloten das Rennen mit Trockenreifen auf. Doch der stärker werdende Niederschlag zwang die Mehrzahl schon in den ersten Runden zum Reifenwechsel. Nur Ayrton Senna verzichtete darauf und verrechnete sich. Als sich der Brasilianer in der 15. Runde entschied, war es bereits zu spät und der Rückstand auf die Spitze nicht mehr aufzuholen. Der Titelverteidiger mußte sich mit dem fünften Platz zufriedengeben.

Romuald Krupanek (Polen) und die für den SC Charlottenburg Berlin startende Larissa Timkina aus der Ukraine gewannen den 20-km-Straßenlauf von Berlin. Der Pole verwies Burkhard Frisch (1:04:55) und Burkhard Schikora (beide SCC/l:05:19) auf die Plätze. Timkina gewann vor Silvia Wilhelm (SCC/1:17:32) und Barbara Thiel (LT Dormagen/l:19:24).

Spartak Kiew setzte sich im Finale des Frauen-Handballturniers von Berlin gegen Rostseimasch Rostow mit 29:28 (21:21, 12:12) nach Siebenmeter-Werfen durch. Dritter wurde der TSC Berlin nach einem 22:16 (10:11) gegen- SC Guts-Muths/BTSV 1850 Berlin.

Die Handballerinnen des Rekordmeisters Bayer Leverkusen unterlagen im Endspiel eines internationalen Turniers in Urach erst nach der Verlängerung 13:15 (11:11, 7:4) gegen Vasas Budapest.

Dreimal EM-Gold erkämpfte Danilo Wresch aus Meißen hat bei den Jugend-EM der Gewichtheber (bis 16 Jahre) im französischen Reims in der 44-kg-Klasse: im Zweikampf (135 kg), im Reißen und Stoßen. Eine weitere Goldmedaille im Sto-ßen gewann auch der Meißener Nikolai Winkler in der 90-kg-Klasse. Insgesamt holten die deutschen Athleten 17 Medaillen.

Zum EM-Auftakt der Volleyball-Junioren in Polen kam die deutsche Mannschaft in der Vorrundengruppe 2 zu einem 3:0 gegen die Türkei. Außerdem in dieser Gruppe: Italien - Spanien 3:0.

Der Brite Havelock sicherte sich in Wroclaw den WM-Titel im Speedway. Im Finale gewann er vor Jonsson (Swd) und Handberg (Dan).

Die Berlinerin Heike Kemmer gewann beim „Turnier der Sieger in Münster“ mit ihrem 13jährigen Fuchswallach Golo den Grand Prix in der Dressur vor Olympiasieger Nicole Uphoff.

Franziska Lilienfein vom ASV

Kulmbach und Rainer Müller aus Hanau gewannen den Deutschland-Cup der Triathleten.

Die deutsche Baseball-Auswahl

spielt 1993 wieder bei der A-EM in Stockholm. Bei der B-EM in Ladenburg gewann sie das Finale gegen die CSFR mit 18:4.

Andreas Otto (Motor Rennboot Club Berlin) erkämpfte sich in der 250-ccm-Klasse bei den internationalen Motorbootrennen am Wochenende auf der Regattastrecke in Berlin-Grünau den World Grand Prix Cup 1992 und den Dieter-König-Gedächtnispokal. Bernd Beckhusen (Berlin) fuhr in der 350-ccm-Klasse mit 103,21 km/h die schnellste Runde, kam aber am Sonntag bei beiden Läufen nicht ins Ziel und büßte dadurch die Führung in der deutschen Meisterschaft an Frank Pfennig (Grünheide) ein.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln