Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die deutsche Sprache – ausgelatscht, glitschig und aalglatt

Die Rechtschreibreform erregt die Gemüter der bundesdeutschen Politiker / Österreicher und Schweizer sind ein wenig ratlos Von ALMUTE NEHRING

Aus der Reform wurde ein Reförmchen, aber selbst das hängt jetzt in der Luft und zwar in der der Bundesrepublik. Deren Kultusminister sollten morgen die neue Rechtschreibreform absegnen. Daraus wird nichts, weil sich unter anderem Thüringen, Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen querlegen. Die Rechtschreibreform ist ein Politikum.“

„Es gibt sicher keine zweite Sprache, die so ausgelatscht und unsystematisch, so glitschig und aalglatt ist. Man wird von ihrer Flut hilflos hin und her gespült, und wenn man endlich eine Regel erfaßt zu haben glaubt ... dann steht auf der nächsten Seite unfehlbar: ,Der Schüler hat folgende Ausnahmen genau zu beachten. v ' Als Mark Twain diese Sätze in „Ein Bummel durch Europa“ 1880 zu Papier brachte, war an Rechtschreibreform noch nicht zu denken. Die bis heute gültigen Regeln traten 1902 in Kraft, jetzt wird eine neue verhandelt. Da geht es unter anderem genau darum, d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.