Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

Immo b ilien-Magazin warnt vor Scientology

Ex-ZDF-Journalist in Affäre verwickelt?

Bei der Unterwanderung von Gesellschaft und Wirtschaft ist für die Scientology Church die Immobilienbranche ein wichtiges strategisches Ziel. Dies erklärten Kenner der Sektenszene dem in München erscheinenden „Immobilien Magazin“. Mit der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen solle besonders schnell und viel Geld verdient werden. Den Boden hierfür bereiteten Buchautoren um den ehemaligen ZDF-Wirtschaftsjournalisten und Verleger des Möwe-Verlags in Idstein/Taunus, Horst A. Mehler

Mit Titeln wie „Der Seelenhändler“, „Immobilienprofis“, „Geldanlage 2001“ oder „Das große Buch rund um die Ei-

gentumswohnung verspreche der Verlag Immobilien-Knowhow für jedermann, betont das Magazin in einer Vorabinformation. Mit Interviews namhafter Unternehmen der Branche werde den Werken nach Ansicht Betroffener der Anschein der Seriosität gegeben. Tatsächlich seien die Bücher nach Aussage von Interviewpartnern des „Immobilien Magazins“ eine Mischung aus sogenanntem „Geheimwissen um millionenbringende Erfolgsregeln“ und besserwisserischen Binsenweisheiten.

Laut „Immobilien Magazin“ bestreitet Mehler, irgendeine Verbindung zu Scientology zu haben oder Mitglied der Sekte zu sein. ddpADN/ND

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung