Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Eine Stiftung für Bismarck?

Heinrich Graf von Einsiedel Urenkel des Reichsgründers von 1871

Der Abgeordnete der PDS-Bundestagsgruppe, sonst vor allem mit Au-ßen- und Verteidigunspolitik befaßt, sieht in den 7,5 Mio Mark für die Einrichtung der Stiftung einen Skandal angesichts der Sozialsparpläne

ND-Foto: Lange

? Was halten Sie von der geplanten Schaffung einer Bismarck-Stiftung?

Wenn Bismarck im Regierungsantrag“ als Begründer der Demokratie in Deutschland bezeichnet wird, zeigt das die Fragwürdigkeit des Unternehmens. Klar, daß ich dagegen bin.

? Die übrigen Erben sind offenbar anderer Meinung.

Die sind doch in der Frage überhaupt nicht kompetent, viel zu sehr Familie, um die Politik Bismarcks kritisch zu analysieren. Freilich könnte man mit so einer Stiftung leben, wenn sie wirklicher Aufarbeitung diente. Aber ein Grund zu ihrer Schaffung ist das nicht. Außerdem gibt es sehr viel historisch Profundes, das in der BRD und in der DDR erarbeitet worden ist.

? Währe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.