Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Politik
  • Ivan Ivanji über den Herbst 56 in Ungarn

»Die Tiere morden ja!«

  • Von Detlef-Diethard Pries
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Helft dem sozialistischen Ungarn, Helft Ägypten - schwarze Aufdrucke auf 20-Pfennig-Briefmarken, die - der Hilfe wegen - um 10 Pfennig verteuert wurden. Das war für längere Zeit alles, was mir als damaligem Zweitkläßler vom Herbst des Jahres 1956 im Gedächtnis blieb. Erst später las ich von der »Konterrevolution« im Bruderland, die man anderenlands einen »Volksaufstand« nannte, welche Bezeichnung auch in Ungarn heute die herrschende ist.

Ivan Ivanji, der im jugoslawischen Banat geborene Journalist, Dramaturg, Intendant, Diplomat, Dolmetscher und Schriftsteller, war - seinerzeit junger Korrespondent einer Belgrader Wochenzeitung - Augenzeuge jener Tage in Budapest. Sein Roman, in serbischer Fassung 30 Jahre danach geschrieben und neun Jahre später vom Autor ins Deutsche übertragen, mischt eigenes Erleben mit Erfundenem, dokumentarisch Belegtes mit Erinnerungen historischer Personen. Seine Helden sind der klein...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.