• Politik
  • Tina Turner machte auf ihrer Europa-Tour Station in der Berliner Waldbühne

Zwei Stünden läng Ekstase

  • Von Claudia Winter
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nur einmal gestattete der Sicherheitsdienst eine Ausnahme, der rote Golf durfte bis an den Haupteingang der Waldbühne vorfahren. Es dauerte eine kleine Weile, bis sich die etwa 75jährige Dame aus dem Auto herausgehievt hatte. Die Enkeltochter nahm Tasche, Schirm und Oma unter den Arm, und ab ging's zu Tina Turner.

Der Auftritt der 56jährigen Sängerin ist ein Familienereignis, das wurde bei einem Blick ins Rund der Arena sofort klar. Jeder holt sich von ihr, was er braucht. Die Vatis neben den Muttis den Traum von der Erotik, die Muttis die uneigeschränkte Bewunderung für die Figur und die Energie der Tina (aber soviel Fitnesstrainig muß ja vielleicht nicht sein), die Kids den Rhythmus und die Kraft. Und Tina Turner gibt von allem freizügig

und vermittelt das Gefühl, aus einem unerschöpflichen Quell schöpfen zu können.

Ihr Konzert ist wie eine Reise durch die verschiedenen Welten der Tina Turner Immer im superkurzen Kl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 488 Wörter (2986 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.