Machet euch die Erde Untertan!

Von Helmut F. Kaplan

Die Vorstellung ist so ungeheuerlich, daß man mitunter Jahrzehnte braucht, um sie in ihrer ganzen Bedeutung und Tragweite zu erfassen: Alles auf der Welt ist für den Menschen da, unter den Millionen und Abermillionen von pflanzlichen und tierlichen Arten gibt es eine, eine einzige, für die alle anderen geschaffen worden sind. Ich spreche von der biblischen Position, die in terroristischen Aufrufen wie »Machet euch die Erde Untertan!« zum Ausdruck kommt.

Daß es daneben in der Bibel auch andere und widersprechende Aussagen gibt, tut nichts zur Sache. Was wäre schließlich von einem Gesetz zu halten, das Mord verbietet,

dann aber doch wieder zuläßt? Nichts natürlich, ein solches Machwerk wäre völlig unakzeptabel!

Zurück zur beschriebenen Position: Egal, was es ist, wo es ist und wie es ist: es wurde für uns geschaffen. So haarsträubend diese Haltung, so verheerend ihre Folgen: Ob im tiefsten Urwald, auf der entlegenste...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 618 Wörter (4075 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.