Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

? Rasenmäher verursachen Ozon

Berlin (epd/ND). Rasenmäher mit Verbrennungsmotor verursachen nach Angaben des Umweltbundesamtes die Bildung des gesundheitsschädlichen Reizgases Ozon. Ein Gerät mit Zweitaktmotor stoße pro Stunde 270 Gramm unverbrannte Kohlenwasserstoffe aus, dies entspreche 200 Autos mit geregeltem Katalysator, teilte das Amt am Dienstag in Berlin mit. Da Rasenmäher meist bei schönem

Wetter eingesetzt würden, komme es zu hohen Abgaskonzentrationen. Der Nutzer sei ihnen direkt ausgesetzt. Das Umweltbundesamt empfehle deshalb, elektrisch betriebene Gartengeräte zu verwenden.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen