Von Norbert Suchanek

Seit einigen Jahren weht an zahlreichen Badestränden Europas die Blaue Flagge. Dieses »Erste europäische Umweltzeichenfür Urlaubsorte mit Stränden und Sportboothäfen« hilft zwar den Tourismusverbänden und Seebädern im Konkurrenzkampf um die Badeurlauber, der Umwelt hilft es aber nicht. Die Sauberkeitskriterien der Blauen Europa-Flagge - sie wird von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung e. V verliehen - gefährden eher Tierwelt und Ökosystem der Küsten, fanden britische Forscher der Uni von Wales und St. Andrews heraus.

Wie der »New Scientist« kürzlich berichtete, entdeckten die Forscher im Sand ökologisch gesunder, vom Strandgut nicht gereinigter Strände eine Vielzahl von Kleintieren wie Flohkrebs...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 352 Wörter (2349 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.