Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

Gestorben: Margot Friedlaender

Berlin (dpa/ND). Die Sängerin und Schauspielerin Margot Friedlaender ist mit 81 Jahren in Berlin gestorben. Die Künstlerin sei am Heiligen Abend einem Krebsleiden erlegen, teilte die Familie mit. Die gebürtige Berlinerin, vom NS-Staat zur »Halbjüdin« erklärt, wurde bekannt als Interpretin von Kompositionen George Gershwins, Cole Porters und Irving Berlins.

Die von ihr gesungenen Evergreens und Schlager, die teilweise auch von ihrem Mann Eugen Reimann geschrieben wurden, waren in Ost und West zu hören. So sang sie »Wenn die Schwalben ziehen« oder »Seemann, ich laß dich grü-ßen«.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen