• Politik
  • Zum Tode von Bernhard Seeger

Zeitläufe in Lebensläufen

  • Von Peter Hoff
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Menschenwege« waren sein Thema. Der geplante Romanzyklus, dessen erste beiden Bände 1974 und 1987 erschienen, blieb Fragment. Die Handlung setzte 1941 ein und endete 1953. Bernhard Seeger erzählte episodisch, Geschichten, die sich zu Lebensläufen zusammenfügten. Die Bücher fanden in der DDR ein interessiertes Lesepublikum. Die diese Zeit selbst erlebt hatten, wollten- sich erinnern;-die-Nachgeborenen wollten etwas über ihr »Wo-“heWF elfahreh. Das i iWöffl&?r^ klar zu sein, damals. Sie hatten das Erbe des Kommunistischen Manifests angetreten, das gab den Weg vor.

Bernhard Seeger, am 6. Oktober 1927 in Roßlau geboren, hatte Lehrer werden wollen, als der Krieg begann. Er wurde eingezogen, kam in sowjetische Kriegsgefangenschaft. Für den Neuaufbau nach dem Krieg wurden Lehrer gebraucht. Nach einem Neulehrerkurs arbeitete er als Lehrer in ei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 405 Wörter (2782 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.