Tim Robbins

Foto: PolyGram

Im Psychothriller »Arlington Road« ist er jetzt als Biedermann zu sehen, hinter dessen Fassade sich Ungeahntes offenbart. Auch dem großen, schlaksigen Schauspieler mit dem Babyface sind die wahren Qualitäten nicht auf den ersten Blick anzusehen, weshalb er in den ersten Jahren seiner Filmkarriere auch meist als netter Junge in Nebenrollen eingesetzt wurde. Erst in den 90er Jahren hat er sich mit mehreren Hauptrollen als großartiger Charakterdarsteller zeigen können und dazu als talentierter Regisseur. Als Sohn des Sängers Gill Robbins wurde er am 16. Oktober 1958 im kalifornischen West Covina geboren und wuchs in der New Yorker Künstlerszene auf. Nach Schauspielstudien an der State University N.Y. und ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 352 Wörter (2380 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.