Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Alternativen mit Marktreife

Forschungszentrum in Leuna eröffnet

Im Jahr 2010 war Baubeginn für das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse (CBP) in Leuna, nun wurde es eröffnet. Das CBP soll die Lücke zwischen Grundlagenforschung und Industrie schließen helfen.

Leuna (dpa/nd). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fordert von ostdeutschen Unternehmen mehr Forschung und Innovation. »Das Potenzial, neue Wege zu gehen, ist da«, sagte die Kanzlerin am Dienstag bei der Eröffnung des Fraunhofer-Zentrums für Chemisch-Biotechnologische Prozesse (CBP) im Industriepark Leuna in Sachsen-Anhalt. Die Bundesregierung unterstütze die Forschung im Osten mit 500 Millionen Euro bis zum Jahr 2019.

Das Bundesprogramm »Zwanzig20 - Partnerschaft für Innovation« ziele darauf ab, Defizite bei Forschung und Entwicklung im Osten abzubauen und Firmen für den Wettbewerb besser zu rüsten. Da große Konzerne im Osten rar seien, seien Forschung und Entwicklung ein wichtiges Mittel zur Wertschöpfung, so Merkel.

Im CBP wollen Forscher herausfinden, wie nachwachsende Rohstoffe in der chemischen Industrie besser genutzt werden und längerfristig das Erdöl ersetzen könnten. Das Ziel seie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.