Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Star sorgt für die Lacher

Alba Berlin kann Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks beim Showspiel ein bisschen ärgern

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Rick Carlisle ist ein höflicher Mann, der weiß, wie man Gastgeschenke verteilt. »Alba hat mir wirklich imponiert«, sagte der Trainer des NBA-Teams der Dallas Mavericks nach dem Gastspiel seiner Profibasketballer in Berlin. »Sie haben dieses Spiel viel mehr nach ihren Vorstellungen gestaltet als wir nach unseren.« Sein Gegenüber Sasa Obradovic wollte bei all der Bescheidenheit nicht hintenan stehen: »Wir haben wirklich gut gespielt, aber ich weiß, dass die Mavericks und Dirk Nowitzki erst eine Woche miteinander trainieren. Wir sind schon in die Saison eingestiegen. Da werde ich dieses Spiel nicht überbewerten«, sagte der Berliner Trainer. Man hätte denken können, Alba sei als klarer Sieger vom Feld gegangen, dabei hatte Dallas gerade 89:84 gewonnen. Es war einfach nur ein bisschen knapper, ein bisschen spannender, als es alle erwartet hatten im Duell NBA gegen Bundesliga.

Auch die Vorstellung des Superstars - wegen ihm waren die gut...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.