Chávez: Ein perfekter Sieg

Venezuelas Präsident erhält Mandat bis 2019

  • Von Jürgen Vogt, Caracas
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Comandante« Chávez hat es wieder geschafft. Er bleibt Präsident in Venezuela und Führungsfigur der Linken in Lateinamerika. Nach dem Wahlsieg vom Sonntag nimmt er nun Kurs auf sein 20-jähriges Amtsjubiläum.

Der alte Schlachtruf wurde wieder überall skandiert: Uh, ah, Chávez no se va! Chávez wird nicht gehen! Was 2000, nach dem Putsch 2002 und auch nach den vorletzten Wahlen 2006 durch Venezuelas Straßen hallte, war auch Sonntagnacht unüberhörbar. Die Anhänger von Chávez, die Chavistas, hatten einmal mehr Grund zum Feiern: Wie die Nationale Wahlkommission in der Nacht zu Montag auf der Grundlage fast aller ausgezählten Wahlzettel mitteilte, erhielt Chávez 54,66 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Henrique Capriles Radonski kam auf 44,73 Prozent. Zu der Wahl waren 18,8 Millionen Stimmberechtigte aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 81 Prozent. Der Wahlverlauf war friedlich. Die befürchteten gewalttätigen Auseinandersetzungen nach der Bekanntgabe des Ergebnisses blieben aus.

»Heute beginnt ein neues Zeitalter der bolivarianis...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 416 Wörter (2749 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.