Wie Angst und Hass geschürt werden

Philip Schläger über die Neue Rechte in den USA

  • Von Viktor Grossman
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Lektüre lässt erschaudern. Detailliert beschreibt Philip Schläger die Bedrohung der USA durch extreme Kräfte, die sich schon längst der Republikanischen Partei bemächtigt haben und am 6. November die Ernte ihrer jahrelangen Unterwanderung einzufahren hoffen: das Weiße Haus zu erobern.

Mitt Romney, einst als moderat geltend, vor allem aber ein Karrierist, der seine Ansichten stetig ändert, so es ihm nützt, würde beim Sieg der Rechten im Präsidentenwahlkampf wohl weniger entscheidend sein als Paul Ryan, der designierte Vize-Präsident. Er ist der Hoffnungsträger der führenden Köpfe der Tea Party: jung, rechts, angriffslustig. Wie einst der Vizepräsident von Bush jun., Dick Cheney, soll Ryan garantieren, dass das Boot USA weiter auf rechtem Kurs segelt. Und dies meint, wie Schläger deutlich benennt: Die Milliardäre und Millionäre, die kleine Oberschicht der USA, die sogenannten »Ein-Prozent«, sollen noch weniger besteuert, ihre im...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 669 Wörter (4356 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.