Werbung

Gemeinderäte wegen Untreue angeklagt

Zorbau (dpa/nd). In Zorbau (Sachsen-Anhalt) sind laut Staatsanwaltschaft mehrere Mitglieder des Gemeinderates wegen Untreue angeklagt worden. Den Räten wird vorgeworfen, unmittelbar vor der zwangsweisen Eingliederung von Zorbau in die Stadt Lützen Gemeindevermögen von rund 8,3 Millionen Euro in die Stiftung »Zukunft Zorbau« transferiert zu haben. Damit sei dies nicht in den gemeinsamen Haushalt geflossen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!