Werbung

Opposition fordert »neutrale« Regierung

Beirut (dpa/nd). Die libanesische Opposition hat angesichts der politischen Krise die Bildung einer »neutralen Regierung« zur Rettung des Landes gefordert. Die anti-syrische Zukunftsbewegung des sunnitischen Ex-Premierministers Saad Hariri schlug am Mittwoch in Beirut in einer Mitteilung vor, dass Persönlichkeiten, die nicht aus den rivalisierenden Gruppen kommen, in ein Kabinett einziehen sollten. Die derzeitige Regierung wird von der schiitischen Hisbollah gestützt und gilt als pro-syrisch.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!