Werbung

RWE verkauft Atomtochter Horizon

München (AFP/nd). Der Energiekonzern RWE steht nach einem Pressebericht kurz vor dem Verkauf der britischen Atomtochter Horizon. Der Verkauf des Tochterunternehmens, das RWE mit seinem Rivalen E.on betreibt, solle bereits in den nächsten Tagen über die Bühne gehen, berichtete die »Süddeutschen Zeitung« unter Berufung auf RWE-Aufsichtsratskreise. Als Favorit bei dem Geschäft gelte ein Konsortium um den japanischen Hitachi-Konzern. Der Kaufpreis werde auf mehrere hundert Millionen Euro geschätzt. Mit dem Verkauf verabschiede sich RWE nach dem beschleunigten Atomausstieg endgültig auch international vom Neubau von Kernkraftwerken. Horizon wollte in Großbritannien nach bisherigen Planungen mindestens zwei Atomkraftwerke bauen. »RWE steigt aus dem Neubau von Kernkraftwerken komplett aus«, sagte der RWE-Chef Peter Terium der »Süddeutschen Zeitung«.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung